Freitag, 11. November 2016

Luigi Ferdinando Marsigli, Vater der Ozeanographie, und das bekannte Experiment von MareMundi


Seit Jahren gehört es zu den Höhepunkten des MareMundi-Programms bei meeresbiologischen Schulprojektwochen, Mittelmeer-Seminaren oder Lehrerfortbildungen: das zwischenzeitlich beinahe legendär gewordene Experiment mit zwei verbundenen Aquarien. MareMundi-Gründer Robert Hofrichter ließ sich bei der Entwicklung des Experiments vom Vater der Ozeanographie inspirieren, Luigi Ferdinando Marsigli. Wikipedia schreibt über ihn: In Konstantinopel wies er 1679 durch Messungen nach, dass salzarmes Wasser an der Oberfläche aus dem Schwarzen Meer durch den Bosporus ins Mittelmeer strömt und salzigeres Wasser in der Tiefe in umgekehrter Richtung. Diese Ergebnisse veröffentlichte er 1681 in Rom … Von 1706 bis 1708 war er in der südfranzösischen Küstenregion und unternahm meereskundliche Studien von einem Schiff aus. Dabei entdeckte er Küstenstrukturen (Schelf) unter Wasser und Meeres-Canyons. 1725 erschien sein Buch über Meereskunde.

Mehr auf mare-mundi.eu