Kurse

TERMIN/DAUER

Mitte April bis Ende Oktober.
Die optimalen Zeiten liegen außerhalb der Hauptsaison (Mitte Juli bis gegen Ende August).

Dauer: minimal 1/2 oder 1 Programmtag, in der Regel drei oder vier Programmtage (auf Wunsch gerne auch mehr als 4 Programmtage).

Ein halber oder (einzelner) ganzer Programmtag eignet sich vor allem für Gruppen, die sich ohnehin in der Umgebung aufhalten und unser Programm als Bereicherung kurz besuchen wollen. Außerhalb dieser halben oder ganzen Programmtage können wir Ihnen auch bei längeren Aufenthalten bei der Planung eines spannenden Programms behilflich sein.

TEILNEHMER min/max

Es können mindestens 15-20 und höchstens 60 Teilnehmer zu einem Termin und mit einer Schule betreut werden. Manchmal können aber auch zwei Klassen gleichzeitig vor Ort sein, was jedoch kein Problem darstellt: Wir haben einen großen Schulungsraum für Theorie, ein Nasslabor für die Aquarien und Mikroskopierarbeiten und die Klassen sind oft draußen beim Schnorcheln oder mit dem Boot unterwegs. Falls also 2 Schulklassen den selben Termin beanspruchen stellt es logistisch kein Problem dar.

REISELEITUNG bzw. BETREUUNG

Exkursionsleitung: Dr. Robert Hofrichter, Zoologe & Meeresbiologe, MareMundi und/oder sein Team - siehe hier.
Dem Exkursionsleiter stehen pro 15-20 Schüler mindestens ein Assistent mit Ausbildung zum Rettungsschwimmer zur Seite.
Veranstalter der Schulexkursion auf der Insel Krk ist NaWi-Reisen


PROGRAMMBESCHREIBUNG & INFRASTRUKTUR

Ein substanzieller Fortschritt auch für Ihre Schulexkursion/Ihre meeresbiologische Projektwoche: MareMundi und die Schule am Meer sind ab sofort mit einem Nasslabor-Unterrichtsraum mit Mikroskopen und Aquarien ausgestattet - zusätzlich zum bereits bestehenden perfekten Vortragsraum – dem klimatisierten „Blauen Hörsaal“.

Ab sofort ist unsere Feldstation damit eine richtige meeresbiologische Station mit allen Möglichkeiten für Schulen, meeresbiologische Projektwochen, Exkursionen, Forschungsprojekte (Diplomarbeiten), Universitäten und andere Gruppen, etwa Taucher, die sich bei uns weiter bilden wollen. Wir bieten ihnen mediterrane Meeresbiologie auf höchstem Niveau und mit allen technischen Möglichkeiten. Und das kombiniert mit dem Komfort des Hotels Omorika, es ist doch ein Unterschied, ob man nach so einem Tag am Meer (kann doch auch windig und kühl sein) sein warmes Stüberl, eine Dusche und gutes Essen vorfindet.

Die Insel Krk bietet zusätzlich zur klassischen meeresbiologischen Laborarbeit Raum für eine sehr schöne Freilandexkursion mit vielfältigem Programm. Die Schüler erhalten noch vor der Anreise ein Skriptum als PDF-Datei, das die Grundlage für die Arbeit während der Exkursion darstellt. Das Skriptum wurde von Dr. Hofrichter und seinem Team entwickelt, ist gleichzeitig eine Arbeitshilfe und sollte deshalb jedem Teilnehmer zur Verfügung stehen. Es beinhaltet unter anderem zwei Wissensspiele (z. B. über das Mittelmeer und Haie), die zum Kurs gehören. Zusätzlich wird den Lehrern ein umfassendes Skriptum zur Insel Krk zur Verfügung gestellt (ca. 100 Seiten als PDF-Datei, dieses kann auch an interessierte Schüler weiter gegeben werden.)

Je nach Witterung ist mindestens ein Bootstag mit der M.B. Kosljun (Kapitän Anton Zic, maximal 50 Passagiere, bei größeren Gruppen wird ein zweites Boot dazugemietet), mit Besuchen von unbewohnten Inseln wie Plavnik, Geier- und Möwenkolonien, unberührten Küstenabschnitten, und die abendliche Hauptstadt Krk und auf die kleine Klosterinsel Kosljun mit einem kleinen Museum möglich. Die Insel Cres kann auch mit dem Boot erreicht werden. Ein Spaziergang vom Hotel ins Stadtzentrum von Punat dauert nur 5 Minuten und ist zum Beispiel nach dem Abendessen eine willkommene Bereicherung. Alle Bootsausfahrten müssen vor Ort in Bar extra bezahlt werden, der Preis dafür ist sehr gering pro Schüler.

Mit dem Boot oder dem schuleigenen Bus werden je nach Wind und Wetter die schönsten Schnorchelplätze angefahren. Schöne Wanderungen durch uralte Kulturlandschaften mit Trockenmauern und alten Steineichen-/Flaumeichenwäldern und Ausflügen in schöne, alte Städte wie Baska, Vrbnik und anderen. Physikalisch-chemische Messungen und Experimente werden durchgeführt. Die Exkursion bietet ein vielfältiges naturgeschichtliches Themenangebot: Geographie, Geologie, Botanik, Klima, Vegetationskunde, Meeresbiologie, Fauna, Kultur, Geschichte. Ergänzend kulinarische Besuche in einer altertümlichen Konoba. Optional Besuch einer Tropfsteinhöhle (Biserujka).

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit zum bestehenden Programm das Schnuppertauchen vor Ort extra zu buchen. Meeresbiologie & Tauchen können nicht voneinander getrennt werden. Um noch tiefere Einblicke in die weite Unterwasserwelt des Mittelmeeres zu bekommen bietet die Schule am Meer nun interessierten SchülerInnen und LehrerInnen einen Schnuppertauchgang an. Für die Sicherheit sorgt unsere Partnertauchbasis vor Ort: Styria-Guenis-Diving-Center. Bei Interesse muss eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten für die betreffenden SchülerInnen unterschrieben zum Kurs mitgebracht werden. Mehr Informationen unter: schuleammeer@mare-mundi.eu oder Tel.: +43/(0)664/863 48 88. Das Schnuppertauchen bei unserer Partnertauchbasis Styria-Guenis-Diving-Center kann ermäßigt vor Ort bei der Schule am Meer dazugebucht werden.

Individuelle Kursgestaltung:
Die Lehrer/Klassen/Schüler können thematische/inhaltliche Schwerpunkte wählen und den Verlauf des Kurses mitgestalten (z. B. mehr meeresbiologische oder mehr terrestrische Schwerpunkte, ausschließlich Meereskunde – etwa Leistungskurse Biologie, gemischte Schwerpunkte wie oben beschrieben). Wir bitten die Lehrer uns diesbezügliche Wünsche mitzuteilen. Ebenso sollen die Wünsche in Bezug auf den Schwierigkeitsgrad bzw. die Lernziele wie folgt angegeben festgelegt werden:

Schwierigkeitsgrad bzw. Lernziele: Die Lehrer bzw. die Schulklasse kann zwischen drei Intensitätsstufen des Kurses wählen:
a) hohe Lernziele, konsequentes Lernen zwischen 9.00 und 17.00, mit einer Stunde Mittagspause.
b) mittlere Intensität: Die Schüler werden viel Wissen mitnehmen, genießen aber dennoch ausreichend Freizeit und eine lockere Exkursions-Atmosphäre.
c) Erholsamer Verlauf: Freilandexkursion mit ausreichend Freizeit für die Schüler, dennoch Erreichen von gewissen Lernzielen. Gruppen mit unterschiedlichen Ansprüchen an die Lernziele werden prinzipiell nicht vermischt.

TYPISCHER TAGESABLAUF (Kurszeiten, Pausen etc.)

Die Tage beginnen in der Regel mit einer 1-stündigen PowerPoint-Präsentation zu spannenden Themen rund ums Mittelmeer. Es folgen Laborarbeiten, Mikroskopieren, Experimente, Beobachtungen, Schnorchelgänge, Bestimmen der gefundenen und gesichteten Tiere, Küsten- und Strandwanderungen, Ausflüge und Bootsausflüge, Städtebesuche und kulinarische Höhepunkte.
Änderungen und Verschiebungen der Programmpunkte sind aus Gründen der Witterung und Organisation jederzeit möglich.
Der zeitliche Programmablauf ist abhängig vom Grad der gewählten Lernziele (siehe Programmpunkt „Beschreibung“)

ANREISE

Die Anreise erfolgt in der Regel durch Busse, die entweder von der Schule organisiert werden oder von NaWi-Reisen. Meist kann der Bus einige Kurstage stehen bleiben, da mit dem Boot die Schnorchelplätze auch angefahren werden können. Die Preise dafür halten sich sehr gering. So müsste der Bus nicht durchgehend zum Transport der Schüler vor Ort bereit stehen. Die Gruppe sollte für Ausflüge auch vor Ort mobil sein, allerdings ist es auch möglich, dass die Gruppe ohne Bus auskommt. In dem Fall werden vermehrt Bootsausflüge angeboten. Anreisen sind auch per Flugzeug (Flughafen Rijeka auf der Insel Krk, Flughafen Pula) oder per Bahn möglich. Aber es muss die Mobilität der Gruppe vor Ort gegeben sein - meist ist dies auch mit dem Boot gegeben. Im Falle einer Anreise ohne Bus soll vor Ort ein Bus organisiert werden - für die Tage, an denen nicht mit dem Boot gefahren werden kann. Die Zusatzkosten werden dann vor Ort bezahlt. In der Regel wäre es auch möglich die Mehrzahl der Kurstage mit dem Boot zu gestalten, anstatt mit dem Bus. Die Busanreise wird gerne auch vom Reiseveranstalter organisiert und zusammen mit dem Kurs im Paket angeboten.

DESTINATIONEN & TRANSPORTMITTEL

Die Bootsfahrten mit der M.B. Kosljun (siehe Punkt „Programmbeschreibung“) sind preislich nicht im Paket inkludiert, dennoch ein fester Bestandteil der Exkursion und kaum noch davon wegzudenken. Die Wetterprognose wird im Vorhinein schon berücksichtigt, damit zumindest einmal während des Aufenthaltes eine Bootsfahrt möglich wird. Sollte es trotzdem nicht funktionieren dann werden natürlich schöne Ersatzprogramme ohne Boot angeboten. Beim Zustandekommen muss der Preis für die Bootsfahrt vor Ort in Bar bezahlt werden. Der Kapitän ist immer sehr entgegenkommend und tut stets sein Bestes, um die Schiffsausflüge zeitlich und finanziell zu ermöglichen. Auf Wunsch bereitet er auch für uns ein BBQ an einem Tagesausflug zu. Der Pauschalpreis für das Schiff wird vor Ort ausgemacht und hängt unter anderem auch von der Zahl der Ausfahrten und der Gruppengröße ab. Wir empfehlen einen Geldbetrag in der Höhe von gesamt 25 bis 30 Euro für solche Ausfahrten bereitzuhalten.

Busfahrten in die Umgebung:
Falls die Busse, die von der Schulgruppe selbst organisiert wurden, keine Möglichkeit haben vor Ort die Gruppe zu unseren Exkursionszielen zu transportieren, dann wird vor Ort ein Bus organisiert. Der Aufpreis muss in diesem Fall vor Ort bezahlt werden. Schuleigene Busse müssen an manchen Tagen (ausgenommen sind Bootstage) mit ca. 30-50 km pro Programmtag rechnen.


KOMPLETTVERSICHERUNG FÜR SCHÜLERPROJEKTWOCHEN

ANMELDUNG

KOMPLETTE AUSSCHREIBUNG als PDF-Download -
SICHERHEIT IM KURSBETRIEB -

NEU: Die Schule am Meer auf Krk wunderbar aus der Luft auf YouTube zu sehen:
https://www.youtube.com/watch?v=7g5GpAK6pP8 
Siehe auch Forum:  http://www.fnz.at/fnz/forum/phpBB2/viewtopic.php?f=51&t=7486